Kurs für pflegende Angehörige 2013 in Hellenthal-Blumenthal erfolgreich abgeschlossen  

Anfang Juni trafen sich die elf Teilnehmer zur Abschlussrunde in der Sozialstation Hellenthal-Blumenthal der VIVANT – Ihr Pflegedienst im Kreis Euskirchen gGmbH. Etwas wehmütig überreichte Kursleiterin Diana Heß-Tausch die Zertifikate. „In den vergangenen Wochen sind wir zusammengewachsen, sozusagen eine kleine Gemeinschaft geworden. Da fällt der Abschied schon schwer“, erklärt die ausgebildete Altenpflegerin.

Der persönliche Austausch war für alle besonders wichtig. „Ich bin froh, dass ich hier Menschen treffe, die sich in der gleichen Situation befinden und ähnliche Fragen haben“, so eine Teilnehmerin. Die meisten pflegen bereits einen Angehörigen und möchten sich professionelle Tipps holen, einige waren aber auch gekommen, um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein.  

Die Pflege eines Familienmitglieds stellt viele zunächst vor eine enorme körperliche und emotionale Herausforderung. So waren vor allem Problemlösungen immer wieder ein zentrales Thema bei den Kurstreffen. Wie pflege ich einen chronisch kranken oder dementiell erkrankten Menschen? Wie unterstütze ich einen pflegebedürftigen Menschen bei der Einnahme von Mahlzeiten? Was muss ich zur richtigen Körperpflege und Bettlagerung beachten? Zu diesen und weiteren Themen vermittelte Diana Heß-Tausch die theoretischen Grundlagen und gab der Gruppe hilfreiche Tipps aus der Praxis mit auf den Weg.  

Zur besseren Veranschaulichung wurden auch praktische Übungen durchgeführt, zu deren Zweck beispielsweise das vorhandene Pflegebett in der Sozialstation genutzt wurde. Hier ließen sich u. a. die richtige Bettlagerung sowie rückenschonende Arbeitsweisen durchspielen. „Viele Angehörige opfern sich ganz für die Pflege ihres Familienmitglieds auf und vergessen dabei, an ihre eigene Gesundheit zu denken“, erklärt die Altenpflegerin.  

Auch für die zahlreichen individuellen Fragen der Teilnehmer nahm sich die Kursleiterin viel Zeit: Wie bringe ich meine dementiell erkrankte Mutter dazu, dass sie duschen geht? Was ist, wenn meine Mutter mit dem Auto zum Arzt muss? Auch hier berichtete Diana Heß-Tausch von ihren persönlichen Erfahrungen und gab konkrete Anleitung zum Umgang mit der jeweiligen Situation.

Die Kurse für pflegende Angehörige, die im Einzugsbereich der VIVANT Sozialstationen Zülpich, Weilerswist, Mechernich und Hellenthal-Blumenthal angeboten werden, sind für alle Teilnehmer offen und kostenlos. Informationen über weitere Kurse finden Sie hier auf der VIVANT-Website oder erfahren Sie telefonisch bei der VIVANT Sozialstation Hellenthal-Blumenthal unter Telefon: 0 24 82 / 60 62 59.



Schriftgröße

kleinnormalgrößer

Diabetiker Selbsthilfegruppe Mechernich

Ansprechpartner:
Herr Dr. Schweikert
Telefon: 0 24 43 / 24 85

Manchmal müssen Treffen der Gruppe leider ausfallen, daher empfehlen wir, sich vorab in der Barbara-Apotheke zu erkundigen.

Alzheimer Selbsthilfegruppe für Angehörige in Mechernich

Ansprechpartnerinnen: Birgitta Santema, Krankenschwester der Tagesklinik, und Gertrud Claren, Sozialarbeiterin des Krankenhauses Mechernich
Telefon: 0 24 43 / 17-17 30